Ansatz

Seit Januar 2012 ist HAYAT Partner der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ins Leben gerufenen bundesweiten Beratungshotline “Radikalisierung”. Bei Anrufen von Angehörigen und besorgten Personen wird eine erste Einschätzung der Situation durch die Berater des BAMF vorgenommen und die Ratsuchenden dann an die jeweiligen kompetenten zivilgesellschaftlichen Partner weitergeleitet.

HAYAT ist neben Berlin und Ostdeutschland auch für besonders sicherheitsrelevante Fälle bundesweit zuständig. HAYAT kann direkt telefonisch oder per Mail kontaktiert werden. Beim ersten Kontakt mit dem Expertenteam von HAYAT wird eine Fallanalyse und Risikoeinschätzung vorgenommen, um den jeweiligen Bedarfsrahmen zu ermitteln und die wichtigsten Fragen gleich zu Beginn zu klären: Besteht die Gefahr, dass sich die betreffende Person ideologisch und gegebenenfalls gewaltbereit radikalisiert? Oder handelt es sich um einen harmlosen Fall einer Konvertierung oder stärkeren Hinwendung zum Islam?

Sobald sich das Beraterteam ein klareres Bild von der konkreten Situation verschaffen konnte, beginnt ein individueller Beratungsprozess, der einen Rahmenplan mit notwendigen und möglichen Schritten beinhaltet, um eine Radikalisierung zu verhindern, aufzuhalten oder umzukehren.

Die Beratung von HAYAT erfolgt systemisch, situativ, problem- und lösungsorientiert. Unser Angebot ist kostenlos und vertraulich und in den Sprachen: Deutsch, Englisch und Arabisch verfügbar.