ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht

Die ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht setzt auf der Kompetenz der Initiativen HAYAT-Deutschland und ZDK-Deutschland auf und agiert nach dem Modell des ZDK-Community Coachings als eine wesentliche Arbeitsweise der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH.

Die ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht agiert in Abstimmung mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für die Bundesländer Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen (Neue Bundesländer). Sie wird als Projekt durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) finanziell gefördert und arbeitet in diesem Zusammenhang mit der Beratungsstelle Radikalisierung zusammen.

Die ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht ist mit den anderen Initiativen des Trägers ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, so EXIT-Deutschland, DNE-Deutschland und transfer-DEUTSCHLAND sowie dem AKTIONSKREIS Ehemaliger Extremisten, verbunden. Dies bietet vielfältige Möglichkeiten deren
Erfahrungen und Möglichkeiten für das Clearing und die konsiliarische Beratung sowie deren Kontakte zu Verwaltungen, Behörden, Politik, Wissenschaft und Medien zu nutzen.

Kern der Tätigkeit des ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht besteht darin Clearing- und konsiliar angelegte Beratung umzusetzen. Das betrifft originär:

  • Problemlagen der Einreise und des Aufenthalts von Ausländern aus Gründen der Flucht, des politischen Asyls und der allgemeinen Migration gem. den geltenden Rechtsvorschriften

und zugleich

  • Phänomene der islamistischen, ultranationalistischen und analogen freiheitsfeindlichen Ideologien und Weltsichten in mit Fluchtprozessen verbundenen Communities, die zugleich Bestandteile extremistischer Bewegungen sein können.

Die Tätigkeit der ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht ist konzeptionell darauf angelegt, mit Verantwortung tragenden Ratsuchenden, die mit mutmaßlichen oder erkennbar extremistisch radikalisierten Personen und Gruppen verbunden sind, gemeinsam, selbst mit spezialisieren Kompetenz ausgestattet, die strukturellen und situativen Problem- und Gefahrengehalte zu bestimmen, zu bewerten und auf geeignete Maßnahmen zu deren originären Bewältigung durch die jeweiligen Verantwortungsträger hin zu beraten. Es ist möglich, dass sich Angehörige an die ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht wenden, die dann weitervermittelt werden können.

Es geht um Hilfen zur Selbsthilfen bei der Vorbeugung, Präemption und Distanzierung von ideologisch-politischer und religiös-freiheitsfeindlichen Radikalität und deren Missions- und Kampfbestrebungen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung, den inneren staatlichen und gesellschaftlichen Frieden. Es geht auch um die Sicherung von Gelingensbedingungen von Integration und gesellschaftlicher Pluralität, den Schutz von Menschen vor Extremismus, Gewalt und damit verbundenen anderen Erscheinungsformen der Kriminalität und des antisozialen Verhaltens.

Bevorzugt richte sich das Angebot der ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht an Akteure in Schulen und Ausbildungsstätten, an staatliche Verwaltungen und Behörden, an Sozial- und Erziehungsträger, die in Migrations- und Integrationsprozesse und Extremismuslagen territorial eingebunden sind, an Wohnungs- und Arbeitgeber und Freizeitstättentreiber mit einem sozialethischem Hintergrund.

Die ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht übernimmt keine unmittelbaren Aufgaben der Vorbeugung, Präemption und Distanzierung von extremistischer Radikalität, der (exekutiven) Gefahrenabwehr, der Notwehr und des Notstandes sowie des Ausstiegs aus dieser. Das schließt unmittelbare Kontakte mit radikalen Personen nicht grundsätzlich aus, sofern sie dem eigentlichen Beratungsgeschehen für verantwortliche Ratsuchende dient.

Kontakt ZDK Clearing- und Beratungsstelle Islamismus und Flucht

Allgemeines Clearing- und Beratung: Frau Samira Benz M.A.
Sicherheitsfragen: Herr Dr. Bernd Wagner, Diplom-Kriminalist

Montag – Freitag von 11.00 – 15.00 Uhr

Telefon:
+49 (0) 177 2404784

PC-Fax und Voice:
+49 (0) 3212 1745890

E-Mail: clearingstelle-hayat[at]zentrum-demokratische-kultur.de

E-Mail für Beratung bei Sicherheitsanliegen: dr.bernd.wagner[at]zentrum-demokratische-kultur.de