3. Mai 2015

Claudia Dantschke von der Berliner Beratungsstelle „Hayat“ bietet Hilfe bei salafistischer Radikalisierung an

WIESBADEN – Die Botschaften der Claudia Dantschke sind unmissverständlich: „Wir brauchen unbedingt lokale Netzwerke“, lautet eine. Da sieht die 51-Jährige noch große Defizite. Niemand brauche das Rad neu zu erfinden, es gebe gute Projekte und bewährte Herangehensweisen, es müsse nur endlich gehandelt werden.

Von Wolfgang Degen

Link